Wer?

Dr. Jutta FranzenDr. phil. juttafranzen, Kultursoziologin, Nomadin zwischen #Kultur #Medien #Philosophie betreibt das ALLTAGSLABOR.

Fasziniert von Alltag und urbanem Leben, begebe ich mich auf wissenschaftliche wie künstlerische Spurenlese.  Mein Blick gilt den Dingen, den Selbstinszenierungen, Wiederholungen und Verschränkungen von Ort und Zeit.

Mit Text und Bild mache ich sichtbar, was ich aufspüre, in Montagen, Essays, Fachartikeln und in Geschichten.

Mein Studium der Soziologie an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt/M habe ich – ganz im Sinne Max Webers –  als Kulturwissenschaft verstanden. Denkweisen, soziale Praktiken, Wahrnehmungsmuster und Wissensordnungen prägen das, was wir als  die Wirklicheit des Alltags erfahren.

In meine Dissertation SCHNITT|STELLE an der Freien Universität Berlin habe ich Positionen aus Philosophie und Medientheorie einbezogen, um das Verhältnis von Körper und Körperbild bezogen auf die Medien Spiegel, Video und Internet zu erörtern.