Die Linie | Bewegung in Raum & Zeit

[Okt. 2011; re-published Feb. 2019]

Die Natur kennt keine Linie, die Line [linea .lat .] ist ein Konstrukt: Wir denken und ziehen Linien, um Verbindungen zwischen Dingen, Bewegung, Zeit und Raum sichtbar zu machen, die als solche nicht sichtbar sind. Die Linie bildet nicht ab, sondern bildet, stellt etwas her, das ohne sie nicht gesehen wird

Assoziationen und Überlegungen zur Linie, angeregt durch die Simultanperformance >LuftLinie~SteinKante/// von KEMacts (Kaaren Beckhof, Elvira Hufschmid, Monika Lilleike) am 22. Juni 2008.

Veröffentlicht in:
kunsttext.werk | uni graz | grazer kunstverein
[2010] ISSN 2079-598X

ANNÄHERUNGEN/ APPROACHES
Unschärfen des Dokumentarischen | Kunstfilmtag 2010