Kategorien
CHRONOLOGIE EXPERIMENTE

Zeit im Spiegel urbaner Orte | 1

Berlin 1997

Ich verschwende mich an K.

Genf 2005

PROJEKT FORTLAUFEND SEIT 2007

Montage aus Foto & Text.

Kategorien
CHRONOLOGIE

WER?

Dr. Jutta Franzen

Dr. phil. juttafranzen, Kultursoziologin, Nomadin zwischen #Kultur #Medien #Philosophie betreibt das ALLTAGSLABOR.

Fasziniert von Alltag und urbanem Leben, begebe ich mich auf wissenschaftliche wie künstlerische Spurenlese.  Mein Blick gilt den Dingen, den Selbstinszenierungen, Wiederholungen und Verschränkungen von Ort und Zeit.

Mit Text und Bild mache ich sichtbar, was ich aufspüre, in Montagen, Essays, Fachartikeln und in Geschichten.

Mein Studium der Soziologie an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt/M habe ich – ganz im Sinne Max Webers –  als Kulturwissenschaft verstanden. Denkweisen, soziale Praktiken, Wahrnehmungsmuster und Wissensordnungen prägen das, was wir als  die Wirklicheit des Alltags erfahren.

In meine Dissertation SCHNITT|STELLE an der Freien Universität Berlin habe ich Positionen aus Philosophie und Medientheorie einbezogen, um das Verhältnis von Körper und Körperbild in den Medien Spiegel, Video und Internet zu erörtern.

Kategorien
CHRONOLOGIE UNTERSUCHUNGEN

Die fröhliche Chirurgie

oder wie der wahre Körper endlich zur Ware wurde.

In prähistorischer Zeit bahnt der Schamane mit dem Schnitt in den Körper einen Ausweg für die bösen Geister, von denen er den Körper befreien will.[1] Die Muster von Körper, Sex und Gender sind in mythologisch/religiös geprägte Vorstellungen eines „wahren“ Körpers eingebunden.

Kategorien
CHRONOLOGIE EXPERIMENTE

Purple Secret

– doch, wenn es gar kein Geheimnis gibt?

The purple secret – doch, wenn es gar kein Geheimnis gibt?

Nur die Wiederholung. Das Leben da draußen, das ohne mich stattfindet.

Getrennt durch eine trübe Schicht aus Notwendigkeiten, Regeln.

Sicherheit, die mich schützt. In einer Farbe, die ehemals leuchtete.

Ich stehe. Wieder. Ich kann stehen. Allein. Im festen Rahmen.

Wozu noch ein Geheimnis?

Kategorien
CHRONOLOGIE EXPERIMENTE

Unter|scheidung

Zeit.Raum.Wiederholung.

„Die Unter|scheidung Zeit und Raum“ war das Thema, zu dem Stella Veciana und ich uns im Frühjahr 2014 austauschten und auf der Forschungsplattform Research Arts eine Textcollage erstellten, parallel oder auch quer zu lesen.

Kategorien
CHRONOLOGIE EXPERIMENTE

Where is ahead?

Where is ahead?Moving ahead.

Sure.

Where is ahead?

Kategorien
CHRONOLOGIE

xberg | last summer

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wieder-holen, was mir diesen Sommer fehlte.

Erinnern, was vorbei ist.

Wiederholung im nächsten Sommer ?

Kategorien
CHRONOLOGIE

Zeitpassage

Zeitpassage 01 | Duisburg 2013
zeitpassage 02 | duisburg 2013
Zeitpassage 03 | Duisburg 2013
Zeitpassage 04 | Duisburg 2013

Duisburg Hochfeld 2013 | Passage zurück in die Kindheit

Verstreute Erinnerungen
an lange Vergangenes
mischen sich mit

Bekanntem aus dem Alltag
hier und jetzt.

Kategorien
CHRONOLOGIE UNTERSUCHUNGEN

Dinge und die Geschichte New Yorks

50 Objects and more

Während ich gerade an einem Text über den „material turn“ schreibe und wie die Dinge unsere Wahrnehmung, Alltagspraktiken und das Wissen prägen, erscheint in der NY Times sehr passend dieser großartige Artikel „A History of New York in 50 Objects“ von Sam Roberts.